Es existieren unzählige Bücher, welche Zusammenhänge zwischen Management und Erfahrungen in der Natur verknüpfen. Grundsätzlich bin ich absolut der Meinung, dass hier Parallelen bestehen. Ich sehe den direkten Link zum Management oder Coaching hauptsächlich auf Stufe der Persönlichkeitsentwicklung. Wie reagiert man bei unvorhersehbaren Ereignissen, unter enormem Druck oder in Extremsituationen?

Als ich im Januar 2014 den Cerro Aconcagua, mit 6’962 m ü. M. der höchste Berg Amerikas, bestieg, war weder mir- noch den meisten anderen aus unserer Gruppe bewusst, was für eine nachhaltige Erfahrung wir machen würden. Wir alle hatten nur einen Wunsch, und zwar, diesen Berg zu besteigen und unbeschadet wieder zu unseren Liebsten zurück-zu-kehren. Dies war unsere VISION. Wir bereiteten uns lange darauf vor – körperlich und mental. Das Ziel schon monatelang genau vor Augen zu haben und sich im Voraus das Gipfelbild im Geiste auszumalen, war genauso wichtig wie die unzähligen Trainingstouren.

Ist der Gipfel dann endlich in greifbarer Nähe, werden alle vorhanden Kräfte mobilisiert. Das Gefühl, es geschafft zu haben, gepaart mit totaler Erschöpfung führt zu überwältigenden Emotionen.

Für mich ist dieses Erlebnis sehr wertvoll, und ich denke heute noch oft und gerne daran zurück. Die Erfahrung, an meine körperlichen und psychischen Grenzen gestossen zu sein, hilft mir enorm bei meiner täglichen Arbeit. Ich habe mich selbst viel besser kennen gelernt und weiss nun meine Kräfte effizient und zielorientiert einzuteilen.

Schlussendlich empfehle ich allen eine derartige Herausforderung, um ihre Persönlichkeit an solch positiven Erfahrungen wachsen zu lassen. In diesem Sinne wünsche ich allen bestehenden und künftigen Gipfelsiegern eine tolle Saison.

Beste Grüsse

David Gisler